Bees4life

6 Gründe für das Bienensterben

Das Bienensterben ist ein großes, weltweites Problem! Bees4life fasst dir die 6 wesentlichen Gründe verständlich zusammen.
Denn, nur wer die Gründe kennt, kann auch gezielt an den Lösungen arbeiten.

Für einen ersten Überblick schau dir zunächst das folgende Video von „Kurzgesagt“ an. (Englisch mit deutschem Untertitel)

 

Warum sterben die Bienen?

Interviews mit Imkern und wissenschaftliche Arbeiten von Forschern auf der ganzen Welt bestätigen, dass es nicht nur eine Ursache gibt, die für das Bienensterben verantwortlich ist. Es ist ein Zusammenspiel mehrerer Ursachen.

Dennoch steht fest, dass der Verlust des Lebensraums einer der Hauptgründe für das Bienensterben ist1. Wir möchten die vielschichtigen Gründe aufzeigen. Dadurch soll verdeutlicht werden, warum es keine einheitliche „Wunderwaffe“ gibt, um das Bienensterben aufzuhalten.
Robert Owen, Autor des Buchs „The Australian Beekeeping Handbook“ (Australisches Imkerhandbuch), argumentiert zudem, dass menschliche Aktivitäten ein Schlüsselfaktor für die Verbreitung von Krankheiten und Parasiten sind, die Honigbienen angreifen:

„Viele der Probleme werden durch menschliches Handeln verursacht und können nur durch Veränderungen im menschlichen Verhalten gelöst werden.“

Klicke auf die untenstehenden Themensymbole, um mehr über die wichtigsten Gründe für das Sterben von Bienen und anderen Bestäubern zu erfahren:

Monokulturen und große Flächen ohne Nektarquellen führen zum Verlust von Bienenlebensräumen.
Durch den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden & Fungiziden werden Gifte in unsere Umwelt eingebracht, die das Überleben von Bienen & anderen Insekten gefährden.

Die Varroa-Milbe (Varroa destructor) sowie andere Milben und Parasiten schwächen die Honigbienen und sind ein wichtiger Faktor für den Verlust von Bienenvölkern.

Gängige Praktiken von Imkern können Bienenvölker schwächen und zur Verbreitung von Krankheiten führen.

WLAN, Hochspannung und Mobilfunk nehmen weltweit stark zu. Studien belegen, dass ein negativer Einfluss auf Orientierung, Fortpflanzung und Nahrungssuche möglich ist.

Die in Europa angekommene asiatische Hornisse stellt eine ernsthafte Bedrohung für die lokalen Bestäuber dar, vor allem für Honigbienen.

Die aktuelle Erderwärmung führt zu dramatischen Wetterveränderungen und Extremwetterereignissen. Dies hat hat einen Einfluss auf die lokale Flora und Fauna und natürlich auch  auf Bienen und andere Bestäuber.