Gesundheitliche Vorteile von Bienenwachs

Gesundheitliche Vorteile von Bienenwachs

Alles was du über Bienenwachs wissen solltest

beeswax

Bienenwachs in seiner natürlichen Form, der Wabe in einem Bienenstock.

Bienenwachs ist ein wesentliches Produkt eines Bienenstocks, das wir oft nicht direkt mit Bienen in Verbindung bringen.

Bienenwachs ist der natürliche Baustoff für Waben. Das flexible und gleichzeitig stabile Material ist geradezu ideal für seinen Zweck.
In den von den Bienen selbst gebauten Wachszellen lagern sie den Honig und die Pollen ein und ziehen ihre Nachkommen darin auf.

Wie bauen Bienen Waben?

Die Arbeiterbienen der meisten Bienenrassen beginnen mit der Wachsaufbauarbeit, sobald sie 12 Tage alt sind.

Das Bauen der Wabe kann nicht von einer einzigen Biene gestemmt werden. Hierfür sind sehr viele Bienen notwendig.

Ihre Körper produzieren etwa acht kleine Wachsflocken, die durch die acht Adenoide an den Seiten ihrer Körper gepresst und dann gekaut werden.

Die Bienen kauen und verarbeiten die Wachsflocken mit Speichel und anderen Enzymen zu der Wabe1.

Ein Volk benötigt viel Zeit und Energie für den Wachsaufbau: Um 1 kg Wachs zu produzieren, „verbrennen“ die Bienen im Frühjahr und Frühsommer, der typischen Wabenbauzeit, etwa 4-10 kg Honig.
Deshalb verwenden einige Imker vorgepresste Waben für ihre Bienenstöcke, was ihren Bienen ein wenig Zeit und Energie spart.

Andere Imker bevorzugen es, nur die Rahmen zur Verfügung zu stellen.

Die Farbe des Bienenwachses

Wenn du an Waben denkst, hast du wahrscheinlich Wachs in einer dunklen gelblichen Farbe im Kopf.
Das Wachs ist allerdings nicht von Anfang an so gelb!
Wenn Bienen ihre eigenen Honigwaben bauen, ist das Wachs weiß wie Schnee! Es wird erst gelb sobald die Bienen Pollen und Nektar in die Waben drücken.

Von den Bienen wild gebaute Wabe

Vorgepresste Wabenstruktur

Sobald die Larven schlüpfen und die Waben verlassen, enthält das Wachs auch ihre Exkremente und Hautreste2.

Mit zunehmendem Alter entfernen die Imker die Waben aus hygienischen Gründen. Dies schützt die Bienenstöcke vor Krankheiten und gleichzeitig kann das alte Wachs für viele verschiedene Produkte verwendet werden, die wir dir in einem späteren Abschnitt dieses Artikels vorstellen3.
Nach dem Schmelzen und Filtern kann das Bienenwachs als Zutat z.B. für hausgemachte Lotionen oder Cremes verwendet werden.

Was ist natürliches Bienenwachs?

Auf der Suche nach natürlichem Bienenwachs wirst du auf zwei verschiedene Beschreibungen stoßen, und es ist wichtig die Unterschiede zu kennen.

Es gibt gelbes Wachs (Cera flava) und gebleichtes Wachs (Cera alba).

Nur das gelbe Wachs ist ein natürliches Bienenprodukt.

Gelbes Wachs ist das natürliche Bienenwachs, das nur geschmolzen und gereinigt wurde, um anschließend für verschiedene Produkte verwendet werden zu können.

Dieses Wachs hat eine eher weiche Textur, die geknetet werden kann (wie z.B. Ton), es schmilzt bei einer Temperatur von 61 – 66° C, kann aber nicht in Wasser gelöst werden. Er hat einen intensiven Honiggeruch, aber keinen Geschmack4.

Gebleichtes Wachs hingegen wurde durch einen Bleichprozess gereinigt. Der Honiggeruch ist nicht sehr intensiv, hat aber ähnliche Eigenschaften wie cera flava5.

Wie verwenden wir Bienenwachs in unserem täglichen Leben?

Kerzen:
Bienenwachs wird zur Herstellung von Bienenwachskerzen verwendet. Allerdings konzentriert sich die Branche heute auf kostengünstigere Produktionsmethoden für Kerzen.

Gesundheit & Schönheit:
Cremes, Lotionen, Seifen und sogar Produkte wie Lippenstifte enthalten Bienenwachs als Basis. Da es sich bei Bienenwachs um ein Naturprodukt mit nicht-allergischen Eigenschaften handelt und es sehr hautfreundlich ist, ist es ideal, direkt auf die Haut aufgetragen zu werden und damit Teil vieler Hautpflegeprodukte.

Selbst empfindliche Hauttypen haben nach der Anwendung von Produkten mit Bienenwachs kaum Probleme mit Rötungen oder Hautreizungen.

Einige Wärmepackungen enthalten Bienenwachs, um die Gelenke zu entspannen oder Beschwerden wie Entzündungen oder Muskelschmerzen zu behandeln.

Früher benutzten die Menschen Bienenwachs sogar als Füllmaterial für Löcher in den Zähnen.

Bienenwachs hat entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften, die dem Körper zugute kommen können6.

Ernährung:
Bienenwachs wird in der Lebensmittelindustrie als alternative Beschichtung z.B. für Süßigkeiten, Früchte, Nüsse oder Kaffeebohnen eingesetzt. Dies ist auch der Grund, warum einige Weingummis nicht vegan sind. Es sollte jedoch erwähnt werden, dass immer mehr Unternehmen beginnen, alternative, pflanzliche Substitute zu verwenden.

Politur:
Bienenwachs wird auch in verschiedenen technischen Anwendungen eingesetzt, z.B. als Möbel- oder Schuhpolitur oder als Lederpflegemittel7.

Mach doch deine eigenen Cremes mit Bienenwachs!
Falls du deine eigenen Produkte mit Bienenwachs herstellen möchtest, findest du online viele verchiedene Rezepte. Reines Bienenwachs ist oft in lokalen Apotheken und Drogerien erhältlich.