Gesundheitliche Vorteile von Pollen

Gesundheitliche Vorteile von Pollen

Alles, was du über Pollen wissen solltest.

Wenn wir an Bienen denken, denken wir automatisch an Honig. Doch Honig ist nicht das einzige was von Bienen produziert wird. Es gibt noch viele weitere Produkte, die unsere Aufmerksamkeit verdienen.

Bienen sammeln nicht für Nektar von Blüten sondern auch Pollen. Du verstehst nicht gleich warum dich das interessieren könnte? Dann lass uns dir ein paar Fakten nennen, die deine Meinung ändern werden.

Eine Biene auf einer Blume beladen mit gesammelten Pollen.

Was genau sind Pollen und was machen Bienen mit Pollen?

Pollen sind der männliche Samen einer Pflanze, die von Blumen zur Befruchtung verwendet werden. Bienen sammeln diese Samen (Pollen) als ihre primäre Quelle für Nahrungsproteine und verwenden sie für zwei Dinge:
Sie produzieren “Bienenbrot”: Pollen vermengt mit Nektar und Enzymen – ein ideales Futter für Larven.

Außerdem konsumieren sie die Pollen, um Gelée Royal und Bienenwachs herzustellen1.

 

Warum die Wissenschaft sagt, dass Pollen gut für dich sind.

Pollen bestehen zu 25% aus Proteinen. Falls du Sport treibst , solltest du unbedingt weiterlesen!

Pollen sind ein Konzentrat aus hochverdaulichen Kohlenhydraten, Zucker und Proteinen. Sie enthalten auch phenolische Verbindungen, Mineralien (Kalzium, Phosphor, Magnesium, Natrium, Kalium, Eisen, Kupfer, Zink, Mangan…) und Vitamine (B1, B2, B6, C, A, E, D)2.

Mit Pollen erhältst du ein komplettes Paket der Verbindungen, die deinem Körper möglicherweise am meisten fehlen. Pollen sind mehr als ein Nahrungsergänzungsmittel, es ist ein Superfood!

Pollen sind auch eine ausgezeichnete Quelle für Enzyme. Gemessen am ORAC-Index haben sie die höchste antioxidative Aktivität aller Obst- und Gemüsearten.

Nur zwei Teelöffel Pollen entsprechen einer Portion Gemüse. Daher ist die Ergänzung deiner Ernährung mit Bienenpollen eine gute Möglichkeit deine Nährstoffaufnahme deutlich zu verbessern.

Hast du noch Zweifel? Klingt das zu sehr nach einem magischen Rezept? Nun, es gibt einige wissenschaftliche Erkenntnisse, die den gesundheitlichen Nutzen von Bienenpollen belegen!

Im Jahr 2014 zeigte diese in der Zeitschrift Food and Chemical Toxicology veröffentlichte Studie, dass Bienenpollen auch als Antioxidans wirken, genau wie alle fermentierten Lebensmittel wie Joghurt, Miso, Käse oder Essig… Sie fanden auch heraus, dass Pollen antimikrobielle, antimutagene und entzündungshemmende Eigenschaften haben. Diese entzündungshemmenden Eigenschaften wurden auch in einer Studie gefunden, die in der Zeitschrift Pharmaceutical Biology3 veröffentlicht wurde.

Und die Liste der erstaunlichen Eigenschaften von Bienenpollen geht noch weiter! Es gibt auch wissenschaftliche Erkenntnisse darüber, dass Bienenpollen das Immunsystem stärken 4, die Leber vor Giftstoffen schützen5, Stress abbauen und die Heilung fördern.

Es wurde auch berichtet, dass es bei vielen anderen Erkrankungen helfen kann. Z.B. bei Krampfadern, hohem Cholesterinspiegel und Triglyceriden, Müdigkeit, Unfruchtbarkeit, Impotenz, Anorexie, Fettleibigkeit, Verstopfung, Durchfall, Bluthochdruck, Prostatitis, Depressionen, Narbenbildung und Genesung nach Krankheiten und Operationen.

Pollen sind mit anderen Therapien verträglich, können langfristig angewendet werden, haben auch bei hohen Dosen keine Toxizität für diejenigen, die nicht empfindlich oder allergisch sind und sind auch als Nahrungsergänzung während der Schwangerschaft unbedenklich.

Kurzum, Blütenpollen sind ein lokal verfügbares Superfood,das Teil einer gesunden Ernährung sein sollte!

 

Was du beim Kauf von Pollen beachten solltest.

Pollen werden meist als kleine kleine Körner in Gläsern zum Kauf angeboten. Hier ein kleiner Hinweis: Je bunter die Körner sind, desto höher war die Blumenvielfalt für die Bienen und damit desto besser. Bienen können je nach Bedarf des Bienenstocks wählen, welche Pollen von welcher Bllüteume sie sammeln und sich so bestmöglich um den Bienenstocks zu kümmern.

Das bedeutet: Wenn man Pollen sieht, deren Körner alle die gleiche Farbe haben, kann man davon ausgehen, dass die Bienen, die den Pollen gesammelt haben, nicht viel Blütenvielfalt hatten.

Vorsicht: Es bedeutet nicht unbedingt, dass es sich um Pollen von schlechter Qualität handelt, es bedeutet nur, dass die Bienen weniger Vielfalt bei der Nahrungssuche hatten.

Bunte Mischung an Blütenpollen